Genehmigung Bäume fällen in Hessen

Die Genehmigungen einen Baum zu fällen sind von Bundesland zu Bundesland verschieden. In Hessen gibt es andere Regeln und Genehmigungen als in Bayern! Informieren Sie sich daher genau.

 

Sie wollen einen Baum in Hessen fällen oder fällen lassen und wissen nicht, ob und wenn welche Genehmigung Sie benötigen. Posten Sie hier Ihrer Erfahrungen und Tipps zur Genehmigungserstellung zum Baumfällen in Hessen.

 

Auch in Hessen ist eine Genehmigung zum Baumfällen von dem jeweiligen Forstamt zu erhalten und natürlich auch dort zu beantragen. Die jeweiligen Vorschriften und Gesetzesregelungen finden Sie beim jeweiligen Forstamt auf der der Homepage.

Forum – Baum fällen in Hessen. Erfahrungen und Ratschläge von Menschen die schon eine Genehmigung in Hessen beantragt haben oder auf der Suche nach Informationen sind und eine Genehmigung beantragen wollen!

 

Sie haben einen oder mehrere Bäume innerhalb der Schutz- bzw. Fällungssperrung in Hessen gefällt und hierfür eine Genehmigung beantragt? Was mussten Sie dafür einreichen und wo haben Sie die Genehmigung genau beantragt? Welche Begründung haben Sie genannt und welche sonstigen nützlichen Informationen zum Thema Bäume fällen in Hessen können Sie anderen Menschen geben?

 

Auch Personen die auf der Suche nach Informationen sind, können hier gerne Ihre Fragen posten! Wir versuchen diese dann schnellst möglich zu beantworten! Nutzen Sie diese Plattform!

Kommentare: 2
  • #2

    Mechthild Mausbach (Dienstag, 19 März 2019 06:01)

    Das Grundstück unserer Eigentümergemeinschaft stößt im Westen zur Gartenseite an ein städtisches Grundstück. Zirka 1 Meter von der Grenze entfernt stand eine 7 Meter hohe Eibe. Durch diesen Baum wurde mein Balkon im 1. Stock uneinsehbar und war lärmgeschützt gegen den dahinter fließenden Verkehr. Dies war auch ein Kriterium für den Kauf der Wohnung vor 10 Jahren. Nun initiierte der vor einem Jahr zugezogene Mieter im Erdgeschoss über seinen Eigentümer die Fällung der Eibe, ohne das Einverständnis der Eigentümergemeinschaft einzuholen. Angeblich liegt eine Genehmigung der Stadt vor. Der Baum wurde auf 1 Meter Stock am 1. März gefällt und damit auch alle im Bau befindlichen Nester. Damit ist nicht nur mir ein Schaden entstanden, sondern auch eine unter Naturschutz befindliche Eibe entfernt.

  • #1

    jörg peters (Sonntag, 20 August 2017 17:56)

    verfüge seit 1993 über ein Ackerland (kein Bauland, sondern Bauland in Erwartung) 50 meter ausserhalb von bebauten Grundstücken. Das dahinterliegende Nachbarsgrundstück hat neuen Besitzer, der vor etwa 15 Jahren gekauft hatte.
    Beide Grundstücke sind mit Maschendrahtzaun eingefriedet. Habe etwa 40 cm nahe vom Nachbarzaun 3 Pinien von 7 m Höhe im Abstand von 1,50 voneinander und einen sehr
    alten Birnbaum 8m auch viel zu nahe an der Grenze. Nachbar hat mir angedeutet, er könne mich dazu veranlassen alle 4 zu beseitigen nach Nachbarschaftsrecht in Hessen.
    Seis drum, bin kein streitsüchtiger Mensch.
    Kann ich denn jetzt ohne weiteres 3 Pinien von etwa 6-7m Höhe fällen und den Birnbaum fast 70 Jahre und etwa 8 m dazu fällen???oder brauche ich Genehmigung???
    Jörg Peters
    jorpe57@yahoo.com