Genehmigung Bäume fällen in Baden-Württemberg

Die Genehmigungen einen Baum zu fällen sind von Bundesland zu Bundesland verschieden. In Hessen gibt es andere Regeln und Genehmigungen als in Baden-Württemberg! Informieren Sie sich daher genau.

Sie wollen einen Baum in Baden-Württemberg fällen oder fällen lassen und wissen nicht, ob und wenn welche Genehmigung Sie benötigen. Posten Sie hier Ihrer Erfahrungen und Tipps zur Genehmigungserstellung zum Baumfällen in Baden-Württemberg.

 

Auch in Baden-Württembergn ist eine Genehmigung zum Baumfällen von dem jeweiligen Forstamt zu erhalten und natürlich auch dort zu beantragen. Die jeweiligen Vorschriften und Gesetzesregelungen finden Sie beim jeweiligen Forstamt auf der der Homepage.

Forum – Baum fällen in Baden-Württemberg. Erfahrungen und Ratschläge von Menschen die schon eine Genehmigung in Baden-Württemberg beantragt haben oder auf der Suche nach Informationen sind und eine Genehmigung beantragen wollen!

 

Sie haben einen oder mehrere Bäume innerhalb der Schutz- bzw. Fällungssperrung in Baden-Württemberg gefällt und hierfür eine Genehmigung beantragt? Was mussten Sie dafür einreichen und wo haben Sie die Genehmigung genau beantragt? Welche Begründung haben Sie genannt und welche sonstigen nützlichen Informationen zum Thema Bäume fällen in Baden-Württemberg können Sie anderen Menschen geben?

 

Auch Personen die auf der Suche nach Informationen sind, können hier gerne Ihre Fragen posten! Wir versuchen diese dann schnellst möglich zu beantworten! Nutzen Sie diese Plattform!

Kommentare: 8
  • #8

    Die,die mit dem Wolf tanzt (Donnerstag, 24 Mai 2018 23:21)

    Auch Personen die auf der Suche nach Informationen sind, können hier gerne Ihre Fragen posten! Wir versuchen diese dann schnellst möglich zu beantworten! Nutzen Sie diese Plattform!
    Sehr witzig!!! Die armen Menschen, die sich hier Mühe gegeben haben und ihre Anliegen geschildert haben. Leider vergebens.

  • #7

    Ralf Troester (Dienstag, 13 Juni 2017 00:36)

    Hallo, ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, mit einem kleinem Garten (10x20). Mein Nachbar hat direkt an der Grundstückgrenze eine mehrere Bäume , ein Baum rammt schon an meine Plastikpergola, , ist wie 3 andere Bäume ca. 6-10 Meter hoch, 4-5m Durchmesser durchschnittlich. Teil der Äste ragen auf meiner Seite wie auch das Efeu was mir aber kein Problem macht. Durch den grossen Umfänge habe wir keine Mittagssonne mehr. Frage: gibt es eine Verordnung/Gesetze die aussagen wie hoch, breit oder die Bäume des Nachbarn sein dürfen ??? Vögel oder Nester sind in den Bäumen nicht zur erkennen, nur auf dem Efeu. Danke , Ralf Tröster
    Danke.

  • #6

    Otello Baldi (Montag, 15 Mai 2017 16:56)

    Hallo, ich wohne in einem Doppehaus, mit einem kleinem Garten (8x15m). Mein Nachbar hat direkt an der Grundstückgrenze eine grosse Eibe, ca. 10m hoch, 4-5m Durchmesser. Teil der Äste ragen auf meiner Seite. Durch den grossen Umfang habe wir keine Mittagssonne mehr. Braucht man eine Sondergenehmigung um den Baum zu fällen? der Nachbar ist einverstanden, kein Nest ist da, Vögel sieht man kaum.
    Danke.

  • #5

    Rainer Wyslich (Montag, 03 April 2017 10:08)

    Bei uns im angrenzenden Staatswald wurden in der letzten Märzwoche (ca. 29.-31.3.) ca 50 Fichten, Tannen und Lärchen gefällt, alles gesunde, bis 100-jährige Bäume. Ich will diesen Verstoß melden; das Ordnungsamt (laut einem Gärtner die Meldestelle) weiß von gar nichts und unternimmt auch nichts, die Polizei kennt dieses Gesetz auch nicht und fragt mal nach; ich befürchte beim Forstamt welches sich nicht selbst ans Bein pinkeln wird ... Ich befürchte, dass die Sache im Sand verläuft. Was kann ich unternehmen, wie ist die gesetzliche Lage zu "Ausnahmeregelungen im Bereich Forstwirtschaft"?
    Danke, Rainer Wyslich

  • #4

    Brigitte Mayer (Sonntag, 05 März 2017 18:42)

    In unserer Zuchtanlage wurden am 4.03.2017 zwei Bäume gefällt
    Was kann man im nach hinein tun
    Ich bin darüber stinkt sauer sie sind nicht krank gewesen
    MFG. B. Mayer

  • #3

    Gerhard Weinsheimer (Donnerstag, 01 September 2016 18:18)

    Sehr geehrte Damen und Herren,wir wohnen in einer Reihenhaussiedlung in Mannheim-Almenhof zur Miete.
    im Nachbargarten steht eine ca. 18-20 m hohe Zeder die sich über 3 Gärten erstreckt.
    Bei dem am 30.7.16 in unserer Region durziehenden Sturm brach ein Ast von diesem Baum ab und zerstörte mein Gewächshaus. Beim Eigentümer nachgefragt bekam ich zur Antwort: Seine Gebäudeversicherung bezahlt diesen Schaden nicht.
    Es gibt doch sicherlich eine Baumschnittverordnung um solche Bäume nicht ins unendliche wachsen zu lassen.
    Wer kommt nun für meinen Schaden auf??
    Für ihr Bemühen im voraus herzlichen Dank.
    Mit freundlichem Gruß
    Gerhard Weinsheimer

  • #2

    Bewohner Renningen (Donnerstag, 31 Juli 2014 17:01)

    Hallo,
    in meinem Gartengrundstück, welches außerhalb der Stadt liegt und an einen Wald grenzt, sind 2 von 10 Tannen mit einer Höhe von ca. 15m durch den Wind in Schieflage geraten. Das Grundstück ist in Renningen in der Nähe von Leonberg.
    Wir wollen nun alle Bäume fällen, da die restlichen Bäume vermutlich auch bald umstürzen. Aus diesem Grund habe ich beim zuständigen Förster angerufen, da wir außerhalb der offiziellen "Fällsaison" liegen. Die zwei gekippten Bäume dürfen ohne irgendwelche Bedenken gefällt werden und nun kommt das Interessante! Die restlichen Bäume dürfen wir ebenfalls Fällen, nachdem eine Sichtprüfung durchgeführt ist die nach Vögeln in der Brut schaut. Dabei reicht es aus, dass man als Privatperson die den Baum fällen möchte sich vergewissert das keine Vögel im Baum sitzen. Die Aussage einer Privatperson genügt hier um keine Angst vor rechtlichen Konsequenzen zu haben! Die Regelung gilt jedoch nur in nicht bewohnten Gebiet.

    Ich hoffe der Tipp hilft einigen anderen Privatholzfällern weiter!
    Viele Grüße

  • #1

    zwerg perkeo (Montag, 23 September 2013 10:55)

    hallo zusammen! ich möchte in meinem garten einen baum fällen lassen. es ist irgndeine konifere mit einet höhe von ca 11 m und einem umfang von ca 1,6 m in der höhe von 1,2 m gemessen. geht das? was muss ich beachten?
    ich wohne in stuttgart zuffenhausen und das hier ist ein gemischt genutztes gebiet.
    Vielen dank.