Bäume schneiden

Auch das Beschneiden von Bäumen will gekonnt und geübt sein. Auch hier benötigen Sie in aller Regel eine Genehmigung und professionelles Material!

In einigen Fällen macht es mehr Sinn einen Baum zu beschneiden und nicht komplett zu fällen. Viele Personen denken, dass dies deutlich weniger Aufwand und leichter durchzuführen sei. Bäume zu beschneiden kann nämlich mitunter aufwendiger und zeitintensiver sein, als einen einzelnen Baum zu fällen. Hierzu werden je nach Umfang der Beschneidungsarbeiten auch eine Genehmigung benötigt.

 

Zugang zum Baum

Das Aufwendige an der Baumbeschneidung ist der Zugang zu dem gewünschten Bereich oder Ast. Ist es in den Fällen der unteren Bereiche der Bäume noch verhältnismäßig einfach an die jeweilige Stelle zu kommen, so erschwert sich dies je höher man kommt doch drastisch.

 

Es empfiehlt sich so oder so nicht mit einer Motorsäge auf einer Leiter zu arbeiten, so dass man entweder eine Hebebühne oder einen professionellen Baumschneider oder Gartenpfleger benötigt.

 

Schutz des Baumes

In dem Fall, dass man einen Baum nicht komplett fällen will oder darf, weil zum Beispiel die Genehmigung fehlt oder nicht erteilt wurde, besteht eine weitere Schwierigkeit darin, den Baum vor dem herabfallenden Ästen und Teilen zu schützen. Je nachdem wie groß und schwer die Äste und Baumteile sind gestaltet sich dies recht unterschiedlich. Wenn Sie einen großen und schweren Teil bescheiden, der sich weit oben im Baum befindet müssen Sie zusätzlich mit Leinen und Zuggeschier arbeiten, um den Fall kontrollieren zu können.

 

Vorbereitung Baum beschneiden

Wie auch bei Baumfällen, müssen die einzelnen Sicherheitsmaßnahmen und Vorbereitungen auch beim Baumbeschneiden eingehalten werden. Achten Sie daher auch hier immer zu allererst auf die Sicherheit von Unbeteiligten und Ihnen selber. In einigen Fällen empfiehlt sich wie auch schon beim Baumfällen, einen professionellen Baumfäller zu engagieren.